Kunst will erlebt werden.

Fahar

"Kunst will erlebt werden! 

Der Sinn von Kunst ist für uns, die Seele des Menschen zu berühren, der sich ihr öffnet. Das kann nur stattfinden, wo der Mensch unabhängig von Status und Einkommen sich vorbehaltlos Kunstwerken annähern darf.

Ich sehe unser Schaffen als Online Galerie und Kunstvermietung als Pionierarbeit im Kunstbereich.

Kunst ist durch Konzepte wie contemp-rent für Alle zugänglich, die sich für sie begeistern oder einfach neugierig sind. Kunst mieten ist die ideale Gelegenheit für eine Annäherung und vorbehaltlose Auseinandersetzung. Jeder Mensch, der Kunstwerke schätzt und liebt, sollte auch mit ihnen leben und sich tagtäglich mit ihnen umgeben können."

„In meinen Bildern scheint alles mühelos zu schweben.“

Christine Schön

Die Gemälde von Christine Schön führen den Blick in himmelsgleiche Räume, die wie eine Bühne wirken, ohne dass es eine Erzählung gäbe. Formen und Farben scheinen wie Wolken oder verwehte Blüten umeinander zu spielen und staffeln den Raum in die Tiefe – es sind flüchtige und zugleich harmonisch komponierte Gefüge.

Indem aus einem imaginären Dahinter das Licht hindurch zu brechen scheint, weitet sich der Raum in eine magische Dimension. „Dieses Dahinter tippt an die Ahnung von der Wirklichkeit jenseits der Schwere der Welt“, sagt die Künstlerin und verweist damit auf ein universales intuitives Wissen.

1967 in Erlangen geboren, absolvierte sie nach einem Studium der Philosophie ihr Kunststudium an der Universität Landau. Seit 2012 sind ihre Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen zu sehen.

Sie arbeitet seit 2017 in Karlsruhe.

Markaj

Petrit Markajs malerisches Werk entwickelte sich schon seit der frühen Kindheit. Als Autodidakt studierte er über Jahre die symbolische Macht von Portraits, in seiner eigenen Kunst, aber auch in der, anderer Künstler. Neben den offensichtlicheren Einflüssen der Pop Art, Street Art und Werbung wurde Markajs Schaffen besonders durch die formalistische Auseinandersetzung mit byzantinischer Malerei und das Werk Caravaggios geprägt.

Es ist der Ausdruck in den Gesichtern seiner Protagonisten und ihre Botschaft, um die es ihm geht. Hierbei unterwirft sich der spielerische und farbenreiche Stil Markajs immer einer klaren Aussage und stellt ein konsequentes Spannungsfeld zwischen Trivia und kritischen Gesellschaftsbezügen her.

Der Künstler lebt und arbeitet in Frankreich.

Gibt es für mich Grenzen?

Annette Werndl

"Ein gutes Bild hat für mich eine Kraft, die weit über das hinausgeht, was es auf materieller Ebene ist. Es öffnet Räume und weckt Emotionen."

Das künstlerische Werk von Annette Werndl bewegt sich seit Beginn an zwischen figurativem und abstraktem Expressionismus. Durch ihr besonderes Gespür für Farben und dafür, diese miteinander in Verbindung zu setzen, verleiht sie ihren Bildern Lebendigkeit, die durch ihre starke Linienführung zusätzlich eine klare Form gewinnt. Ihr Werk erzählt von Weiblichkeit, Stärke, aber auch von Grenzüberschreitung, vom Balancieren. Welche Grenzen sind wichtig, welche können durchbrochen werden? So haben sich die Arbeiten Werndls eine Zuspitzung erfahren auf den Prozess des Experiments und die Gratwanderung zwischen Kontrolle und Zufall. Malerei als Call and Response Akt zwischen Kunstwerk und Künstler. Eben diese Gratwanderung erzeugt die besondere Spannung in Werndls Bildern und sorgt für jenes elektrisierende Gleichgewicht, das die einmalige Handschrift von Annette Werndl auszeichnet.